Lebensmittel im Kühlschrank

Ein Blick in die meisten Kühlschränke offenbart, dass diese falsch eingeräumt und die Kühlschrank Temperatur falsch eingestellt ist. Ein Thermometer würde die Wahrheit ans Licht bringen. Es gibt mehrere Gründe, warum es sich lohnt, wenn Sie sich mit den Temperaturzonen des Kühlschranks zu befassen. Zu einen verlängert sich bei einer optimalen Nutzung der Temperaturzonen die Haltbarkeit der Lebensmittel zum anderen kann auf diese Weise Energie gespart werden.

Richtig einräumen ist wichtig

Im ersten Schritt sollten Sie alle Lebensmittel an ihren festen Platz räumen. Das System mag anfangs ungewohnt sein, gibt bei genauem Hinsehen Sinn. Die Nahrungsmittel werden entsprechend ihrer gewünschten Temperatur eingeräumt. Jedes Lebensmittel hat andere Vorlieben, wenn es um die bevorzugte Kälte geht. Diese wirkt sich zugleich auf die Verderblichkeit aus. Kalt ist nicht immer optimal, sondern kann ebenfalls den Zustand der Lebensmittel negativ beeinflussen.

Fächer im Kühlschrank

Oberstes Fach: Im Kühlschrank ist dieses Fach mit 7 bis 10 Grad Celsius am wärmsten. Dies liegt daran, dass warme Luft nach oben steigt. Diese Temperaturzone im Kühlschrank bietet sich für allerlei zubereiteter Speisen an. Ebenfalls können in diesem Fach Marmeladen und Soßen ihren Platz finden.

- Anzeige -

Mittleres Fach: Bei 6 bis 7 Grad Celsius bietet sich dieser Platz der Geräte in erster Linie für Milch und Milchprodukte an. Zusätzlich können Sie in diesem Fach im Kühlschrank am besten Eier lagern. Käse lässt sich ebenfalls in diesem Fach unterbringen.

Unteres Fach: Direkt über dem Gemüsefach ist es am kältesten. Die Temperatur liegt an dieser Stelle des Kühlschranks bei 4 bis 5 Grad Celsius. Dies ist kühl und bietet sich für Wurst und Fleisch an. Auch frischer Fisch sollte einen Platz in diesem Fach finden. Letztendlich kommen hier alle Lebensmittel rein, die als leicht verderblich einzustufen sind.

Gemüsefach

Das Gemüsefach ist bei jedem Kühlschrank unten und in der Regel als Schublade konstruiert. Ein großes oder zwei kleine Fächer aus Kunststoff lassen sich vollständig entnehmen, was das Befüllen, Entnehmen und Reinigen erleichtert. Wie der Name verrät, können Sie Obst und Gemüse in diesem Fach kühlen. Es ist Vorsicht geboten, da nicht alle Obst- und Gemüsesorten die kühle Umgebung im Kühlschrank vertragen. Vor allem für Salat und diverse Gemüsesorten bietet sich dieser Platz im Kühlschrank an. Das Gemüsefach im Kühlschrank sollte eine Temperatur von 10 bis 15 Grad Celsius messen.

Fächer in der Kühlschranktür

Oberes Fach der Tür: In diesem kleinen Fach können Lebensmittel einen Platz finden, die unempfindlich sind und unter Raumtemperatur gelagert werden sollten. Sie können oben in der Kühlschranktür unter anderem Butter und Margarine einen festen Platz einräumen.

Mittleres Fach der Tür: Ob angebrochene Glaskonserven, Senf, Ketchup oder Dressings, Sie können unterschiedliche Nahrungsmittel in dieses Fach räumen. Teilweise kann allerdings die begrenzte Höhe ein Problem darstellen. Bei modernen Geräten lässt sich mittlerweile jedoch die Höhe verstellen.

Flaschenhalter unten in der Tür: Das untere Fach an der Kühlschranktüre wird als Flaschenhalter bezeichnet. Es bietet Platz für angebrochene Trinkflaschen. Milch sollte nicht in der Türe des Kühlschranks gelagert werden, da dieser Bereich eine zu hohe Temperatur aufweist.

Weitere Tipps zum Einräumen

Beim Einräumen sollte auf die Häufigkeit des Gebrauchs im Alltag im Haushalt geachtet werden. Lebensmittel, die regelmäßig aus dem Kühlschrank entnommen werden, sind vorne hinzustellen. Auf diese Weise sind sie schnell griffbereit und die Zeit, in der der Kühlschrank offen ist, ist begrenzt. Dies gilt vor allem für die Artikel, die zum Frühstück und zur Brotzeit benötigt werden.

Nach dem Einkauf sollten Sie alle Artikel neben den Kühlschrank stellen und diese schnell und gezielt einräumen. Ziel ist es bei allen Handgriffen, dass die Tür kurz und möglichst selten geöffnet wird.

Den Kühlschrank zu pflegen hilft beim Sparen

Zu den bekanntesten Tipps zählt das Abtauen des Kühlschranks. Bei jedem Öffnen kommt Wärme in den Innenraum, die durch die Kälte kondensiert und Wasser an den Wänden ablagert. Verfügt der Kühlschrank über keine automatische Abtaufunktion vereist die Rückwand, was zu Temperaturschwankungen und einem höheren Stromverbrauch führt.

In diesen Fällen ist regelmäßiges Abtauen unumgänglich. Ansonsten kann es früher oder später zu Defekten kommen, die eine Kühlschrank Reparatur notwendig machen. Die Gefahren, die vom Kühlschrank ausgehen können, sollten Sie nicht unterschätzen. Wussten Sie, dass von Kühlschränken eine Brandgefahr ausgeht? Das könnten die Ursachen für ein defekt sein. Wird das Gerät über Jahre hinweg nicht abgetaut, kann dies ebenfalls zum Brand des Gerätes führen.