In einem Backofen wird Essen zubereitet.

Schon einfache Defekte können eine Ofen Reparatur sehr kostspielig werden lassen – schließlich müssen Anfahrt und Arbeitszeit des Handwerkers bezahlt werden. Nicht immer ist jedoch gleich ein Fachmann notwendig. Treten schon nach relativ kurzer Zeit Probleme auf, handelt es sich oft um mechanische Defekte. Diese können Sie unter Umständen selbst beheben.

Backofen Reparatur – Welche Schäden können Sie selbst beheben?

Wenn der Backofen nicht funktioniert, gehen Sie zunächst auf Fehlersuche. Folgende Probleme können auftreten:

Der Backofen bleibt dunkel

  • Prüfen Sie, ob das Rohr trotzdem warm wird. Falls ja, ist vermutlich nur die Glühbirne defekt. Eine neue Glühbirne bekommen Sie in praktisch jeder Elektroabteilung von Kaufhäusern, größeren Supermärkten oder Elektromärkten. Die kaputte Birne kann mit wenigen Handgriffen herausgedreht und die neue eingesetzt werden.

Der Herd bleibt kalt

  • Funktioniert die Stromversorgung? Prüfen Sie, ob alle Stecker richtig und fest vom Backofen in den Steckdosen sitzen oder eventuell eine Kindersicherung aktiviert ist.
  • Hat eventuell der FI-Schutzschalter ausgelöst? Setzen Sie ihn wieder ein.
  • Eine nicht funktionierende Stromzufuhr kommt gelegentlich nach einem Stromausfall, zum Beispiel aufgrund eines Gewitters oder einer Netzstörung vor. Dabei wird oft die Uhr auf Werkseinstellung zurückgesetzt, dann funktioniert der Herd nicht. Kontrollieren Sie die Einstellungen der Uhr bzw. der Zeituhr und stellen Sie diese gegebenenfalls neu ein.

Der FI-Schalter löst aus

  • Kontrollieren Sie zunächst, welches Gerät dafür die Ursache ist. Trennen Sie die Stromzufuhr von Kaffeemaschine, Mikrowelle und anderen Kleingeräten und überprüfen Sie sämtliche Kabel und Stecker auf Schäden. Überlegen Sie, ob die Stromleitungen überlastet sind. Läuft während des Backens die Spülmaschine? Vielleicht ist dies die Ursache. Haben Sie keine sichtbaren Schäden gefunden, schalten Sie die Funktionen wie Kochplatten, Oberhitze, Unterhitze einzeln und nacheinander zu, damit Sie den Fehler lokalisieren können.
  • Schmorgeruch kann darauf hindeuten, dass ein Kabel durchgebrannt ist!

Der Backofen heizt nicht richtig

  • Nicht immer liegt der Fehler in der Elektrik. verschlissene Türgummis oder verbogene Scharniere können verhindern, dass die Backofenklappe richtig schließt. Dadurch kommt es zu Wärmeverlust, der sich auf die zu garenden Speisen auswirkt. Türdichtungen und Scharniere sind günstige Ersatzteile, die Sie selbst auswechseln können.
  • Mitunter sind die Heizelemente stark verschmutzt, so dass der Ofen nicht mehr richtig heizen kann. Unterziehen Sie ihn einer intensiven Reinigung und entfernen Sie mit einer weichen Bürste und etwas Natronlösung die Verkrustungen. Gute Hausmittel bei starken Verschmutzungen sind auch Essiglösung, Backpulver oder Salz. Vermischen Sie das jeweilige Mittel mit etwas Wasser und tragen die Paste auf die verunreinigten Stellen auf. Nach einer Einwirkzeit von etwa einer halben Stunde wischen Sie mit klarem Wasser und einem weichen Tuch nach. Bei Bedarf können Sie die Prozedur wiederholen.

Wie Sie das Scharnier auswechseln?

Backofentüren können zu Reinigungszwecken fast immer komplett entfernt werden. Klappen Sie den Sicherungsbügel am Scharnier bei geöffneter Türe nach oben, schließen Sie die Türe und ziehen Sie diese nach vorne weg. Denken Sie dabei daran, dass die Scharniere unter hoher Spannung stehen und die Türe durch das mehrfache Sicherheitsglas recht schwer ist. Nun können Sie die Schrauben an der Außenseite der Ofentür lösen und das Scharnier aus der Führung zwischen den Scheiben ziehen. Jetzt können Sie das neue Scharnier montieren und die Türe wiedereinsetzen.

Achten Sie beim Kauf von Dichtungen und Scharnieren darauf, die richtigen Ersatzteile zu bestellen. Verlassen Sie sich nicht auf gleiches oder ähnliches Aussehen, sondern gleichen sie die Typenbezeichnung anhand der Gebrauchsanweisung mit Ihrem Gerät ab!

Kochplatten werden nicht warm oder überhitzen

  • hier liegt der Fehler fast immer in der Elektronik, wie z. B. einem defekten Schalter oder Energieregler

Zersprungene Ofenscheibe

Der Austausch einer zersprungenen Ofen-Scheibe erfordert schon etwas größeres handwerkliches Geschick, ist aber möglich. Im Internet finden Sie verschiedenen Anleitungen dazu. Häufig ist der Schaden jedoch auf eine fehlerhafte Reinigung des Herdes zurückzuführen. Hier können Sie schon im Vorfeld gegenwirken:

  • Achten Sie beim Wiedereinbau nach der Reinigung darauf, dass Sie die Scheibe auf jeden Fall richtig herum einsetzen. Bei einem fehlerhaften Einbau befindet sich die Thermoisolierung auf der falschen Seite und die Innenseite ist ungeschützt den hohen Brat- und Backtemperaturen ausgesetzt.
  • Passen Sie auf, dass Sie die Ofen-Scheibe nach der Reinigung glatt und eben einsetzen und nicht verkanten. Bereits kleine Verkantungen können Spannungen bewirken, die dauerhaft schädlich sind.
  • Aggressive Putzmittel und Arbeiten mit rauen Schwämmen und hohem Druck kann zu kleinen Spannungsrissen oder anderen Beschädigungen führen, die auf die Dauer die Scheibe zum Platzen bringen.

Welche Schäden an Ihrem Backofen sollten Sie besser NICHT selbst reparieren?

Wenn Sie die oben genannten Fehlerquellen ausschließen können, handelt es sich meist um Schäden an Heizelement, Funktionsschaltern, Thermostat oder Temperatursicherung.

Fehler in der Elektronik sollten Sie auf keinen Fall selbst reparieren. Die Ofen Reparatur hier sind unter Umständen lebensgefährlich, da es zu einem Kurzschluss, Stromschlag oder Brand kommen kann. Hierzu bedarf es eines Fachmannes. Die Experten vom Reparaturdienst in Berlin sind die richtigen Ansprechpartner hierfür. Ausgebildete und erfahrene Techniker führen Fehleranalysen durch und können mittels Spezialwerkzeugen Schäden fachgerecht und verantwortungsvoll beheben.