Eine Reihe mit Wasserflaschen in einem sonst leeren Kühlschrank

Was ist zu tun, wenn der Kühlschrank defekt ist? Diese Frage stellen sich viele Menschen, da die Lebensdauer des Kühlschranks begrenzt ist. Im Einzelfall zeigen sich erhebliche Unterschiede in der Lebensdauer. Generell ist nicht jeder Defekt ein wirtschaftlicher Totalschaden. Durch Pflege und Wartung des Gerätes lassen sich Schäden reduzieren. Ein Defekt ist dennoch nicht auszuschließen. Bei der Entscheidung, ob die Reparatur sinnvoll ist oder zu einem Neukauf tendiert werden sollte, spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Da die Lebensmittel durch die steigenden Temperaturen verderben, ist eine schnelle Reaktion erforderlich.

Defekte erkennen und handeln

Teilweise ist es durch entsprechende Anzeichen möglich, ein Defekt frühzeitig zu erkennen. Dies ist nicht bei allen Defekten möglich. Laute Geräusche beim Kühlen können ein Anzeichen für Probleme des Motors sein. Diese Geräusche sind nur zu hören, wenn der Motor läuft und den Innenraum kühlt. Weitere Anzeichen können eine längere Laufzeit des Motors sein. Bleibt der Innenraum warm oder über der eingestellten Temperatur kann es zu Ausfällen beim Kühlen gekommen sein. Abhängig vom konkreten Anzeichen lohnt sich das Ausschalten und Einschalten des Kühlschranks. Idealerweise wird das Gerät vom Stromnetz entfernt und nach wenigen Minuten eingeschalten. Zeigt sich daraufhin keine Veränderung, sollten Sie den Kühlschrank überprüfen lassen. Es wird empfohlen bei einem anschleichenden Defekt einen Reparaturservice zu kontaktieren. Das Licht im Innenraum ist kein Indiz, da es separat zum Motor und der Kühlung funktioniert.

Ursache für die Defekte

Im Inneren sind verschiedene Teile verbaut, die für die Funktion zuständig sind. Durch die Zusammenarbeit dieser Teile bleibt der Innenraum kühl. Arbeitet eines dieser Teile nicht richtig oder gar nicht, ist die Funktion des Gerätes nicht mehr gegeben. Als Laie ist es schwer zu erkennen, um welches Teil es sich handelt. Die wesentlichen Bauteile sind neben dem Motor, der Kompressor und das Thermostat. Weitere Teile können Relais und Kabel sein. Bei der Fehlersuche, die von einem Fachmann vorgenommen werden sollte, wird die Ursache nach und nach eingegrenzt. Auf diese Weise ist zu erkennen, was kaputt ist. Durch diesen Teil der Arbeit kann der Techniker einen Kostenvoranschlag machen.

Reparatur oder Neuanschaffung

Um die richtige Entscheidung zu treffen, die sich auf den Geldbeutel auswirkt, sollten die einzelnen Punkte betrachtet werden. Mit den individuellen Informationen kann eine optimale Entscheidung getroffen werden. Marken und No Name Produkte weisen die gleichen Probleme auf, weshalb sich dies nicht auf diese Entscheidung auswirkt.

  • Kosten der Reparatur: Diese können durch einen Kostenvoranschlag eines Reparaturdienstes eingeschätzt werden
  • Alter des Kühlschranks: Vor allem bei alten Geräten geht die Tendenz zur Neuanschaffung. Bei geringen Reparaturkosten kann im Einzelfall eine Reparatur bevorzugt werden
  • Energieeffizienz: Bei älteren Geräten ist der Energieverbrauch deutlich höher bei gleicher Leistung als bei modernen Geräten. Die Energieeffizienz wird in den Buchstaben A bis G angegeben. Gute und sehr sparsame Kühlschränke haben A+, A++ oder A+++.
  • Dauer der Reparatur: Wird für die Beschaffung der Ersatzteile viel Zeit in Anspruch genommen, kann über den Ersatz defekter Geräte nachgedacht werden.
  • Individuelles Budget: Steht mehr Geld in der Haushaltskasse zur Verfügung wird schneller über einen neuen Kühlschrank nachgedacht. Der Austausch der Teile könnte unter Einbeziehung der weiteren Nutzung günstiger sein

Techniker geben die Tipps, dass bei einem alten Kühlschrank eine Neuanschaffung sinnvoll ist. Dadurch können zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Die Kosten für die Ersatzteile und Arbeitszeit wird gespart. Zusätzlich wird ein Haushaltsgerät mit einem hohen Energieverbrauch ausgetauscht. Diese Empfehlung bezieht sich auf den Kühlschrank und Gefrierschrank. Die beiden Geräte haben die Gemeinsamkeit, dass sie Tag und Nacht das ganze Jahr über in Betrieb sind. Dies wirkt sich auf den Stromverbrauch und letztendlich auf den Geldbeutel aus. Bei modernen Geräten ist der Verbrauch und die Kosten deutlich geringer. Die Temperatur kann im Innenraum vom Verbraucher eingestellt und verändert werden.

Kühlschrank selbst reparieren

Theoretisch spricht nichts dagegen, den Kühlschrank in Eigenregie zu reparieren. Allerdings sollten hierfür ausreichend Kenntnisse und technisches Verständnis vorhanden sein. Ebenfalls ist zu berücksichtigen, dass sich durch die Beschaffung der notwendigen Ersatzteile die Reparaturen in die Länge ziehen. Dies ist durch die gelagerten Lebensmittel unpraktisch. Problemlos ist es, wenn bei den ersten Anzeichen nach Ersatzteilen gesucht und der Austausch vorgenommen wird. In diesem Fall gibt es keine Beeinträchtigung der Lebensmittel. Die Kosten beschränken sich auf das Ersatzteil oder die Ersatzteile. Ob es wirtschaftlich sinnvoll ist, eine Neuanschaffung zu tätigen oder den Defekt zu beheben, ist zu prüfen. Wie beim Reparaturservice sind auf die einzelnen Punkte zu achten, die im Zusammenhang mit dem Kühlschrank bestehen.

Fazit: Neuanschaffung muss nicht immer sein

Eine Umfrage in den Haushalten würde ergeben, dass vor allem beim Kühlschrank eine Neuanschaffung bevorzugt werden würde. Um den Geldbeutel nicht unnötig zu strapazieren, ist der Einzelfall zu berücksichtigen. Erfahrungen zeigen, dass es sich nicht unbedingt um große und teure Ersatzteile handeln muss. Ebenfalls kann es sich um Teile handeln, die es für wenige Euro zu kaufen gibt. Viel mehr kommt es auf das Erkennen des Fehlers im Kühlschrank und den Austausch des Teiles an. Aus diesem Grund ist zu empfehlen bei Geräten bis zu zehn Jahren einen Kostenvoranschlag erstellen zu lassen. Dieser wird teilweise mit den Kosten der Reparatur verrechnet und hilft bei einer wirtschaftlichen Entscheidung.