Mo - Sa: 08 - 22 Uhr info@flexibel-reparatur.de

So wird ein Kühlschrank richtig transportiert

Ein Umzug kann sehr anstrengend sein, vor allem, wenn es um den richtigen Transport der Elektrogeräte geht. Einen Kühlschrank transportieren klingt auf den ersten Blick einfach, denn schließlich wiegt der Kühlschrank nicht allzu viel und muss eigentlich nur ausgeräumt werden. Was so einfach klingt, kann schnell zu einem logistischen Problem werden, denn es gibt einiges zu beachten, bevor der Kühlschrank sicher und nicht defekt in der neuen Wohnung steht.

Was ist vor dem Transport wichtig?

Niemand wird auf die Idee kommen und einen vollen Kühlschrank transportieren. Bevor es für den Kühlschrank in den Umzugswagen geht, muss erst einmal alles ausgeräumt werden, was nicht fest mit dem Kühlschrank verbunden ist. Das gilt für die Butter ebenso wie für die Eier, die Marmeladengläser, aber auch für die Einlegeböden und die Fächer, die in der Tür befestigt sind. Am besten alle Einzelteile sicher in dicke Handtücher hüllen oder sie mit Luftpolsterfolie umwickeln, so geht nichts mehr kaputt. Anschließend alles zusammen in den gleichen Karton stellen und diesen entsprechend beschriften. Wer sich die Arbeit in der neuen Wohnung nicht machen möchte, sollte die Gelegenheit nutzen und den leeren Kühlschrank und die losen Teile gründlich säubern.

Den Kühlschrank sichern

Um Schäden beim Transport des Kühlschranks zu verhindern, einfach die Rückseite des Gerätes ruhig großzügig mit Decken, Folien oder einer stabilen Kartonage polstern. Das Ganze am besten mit einem breiten Klebeband fixieren, und zwar aus gutem Grund: Auf der Rückseite des Kühlschranks sind die offenen Kühlleitungen zu finden, die das Herzstück des Gerätes bilden. Diese sind nämlich sehr empfindlich und müssen daher entsprechend gut gesichert werden. Wenn das nicht geschieht, kann es durchaus passieren, dass sich die Spiralen irgendwo verhaken oder verbiegen. Das bedeutet im schlimmsten Fall: Eine Kühlschrank Reparatur ist nötig oder es muss ein neuer Kühlschrank gekauft werden. Wichtig ist, dass das Klebeband wirklich hält und der Kühlschrank beim Transport nicht plötzlich aufgeht, was sowohl das Gerät als auch diejenigen, die es tragen, in Gefahr bringen kann.

Soll der Kühlschrank beim Transport stehen oder liegen?

Wer einen Kühlschrank transportieren möchte, sollte das Gerät nach Möglichkeit hinstellen. Wird es hingegen hingelegt, dann kann es passieren, dass Öl aus dem Kompressor in die Kühlleitungen läuft. Nach dem Einschalten des Kühlschranks in der neuen Wohnung hätte dies zur Folge, dass der Motor sich festfrisst, und das heißt: Ein neuer Kühlschrank muss her. Falls es sich nicht vermeiden lässt und der Kühlschrank aus Platzgründen liegen muss, dann sollte er beim Transport immer auf der Seite liegen. Das schont die Kühlteile, die sich auf der Rückseite befinden. Heftige Erschütterungen, wie zum Beispiel die Fahrt durch Schlaglöcher, sollten vermieden werden, denn die Aufhängung der Teile ist nur dafür ausgelegt, leichte Vibrationen aufzufangen, wenn der Kühlschrank steht. Liegt er, können die Verbindungen schneller reißen.

Immer gut sichern

Im Umzugswagen muss der Kühlschrank stets sicher stehen, er darf weder rutschen noch umfallen. Um das Gerät gut zu sichern, sind Seile oder Spanngurte eine gute Wahl, so lassen sich Schäden am besten verhindern. Wer den Kühlschrank stehend transportiert, darf ihn nach zwei bis vier Stunden Ruhezeit wieder ans Netz bringen. Liegt der Kühlschrank beim Transport, dann verlängert sich die Wartezeit auf zwölf bis 24 Stunden. Wichtig ist in jedem Fall, den Kühlschrank nicht zu früh wieder in Betrieb zu nehmen, denn auch hier geht es um das Öl, was sich im Kühlkreislauf befindet. Selbst beim stehenden Transport können sich einige Tropfen Öl verirren und durch die Ruhezeit fließt alles wieder dahin, wo es hingehört.

Fazit 

Den Kühlschrank transportieren ist nicht allzu schwer, wenn einige wichtige Regeln beachtet werden. Übrigens, wer im Sommer umzieht, sollte vorher einen kühlen Platz für die Lebensmittel finden, die zuvor noch im Kühlschrank waren.