Frau schaut Handwerker beim reparieren der Spülmaschine zu

Wenn Sie nach dem Programmende die Türe öffnen und das Wasser steht in der Spülmaschine, kann dies mehrere Gründe haben. Die häufigste Ursache dafür, dass die die Spülmaschine nicht abpumpt ist eine Verstopfung durch Fett oder Speisereste, welche das Ablaufsystem beeinträchtigen.

Wenn die Spülmaschine nicht richtig abpumpt können Sie einige Ursachen schnell und einfach selbst beheben, wie zum Beispiel das Sieb zu reinigen. So gehen Sie vor:

Time needed: 15 minutes.

Spülmaschinen Sieb reinigen

  1. Spülmaschine ausräumen

    Räumen Sie alle im Gerät befindlichen Teile aus der Spülmaschine. Dazu zählen neben dem Geschirr auch die Körbe und die Spülarme.

  2. Sieb herausnehmen

    Am Boden der Spülmaschine sitzt die Siebeinheit. Sie besteht aus zwei Teilen. Nehmen Sie das Sieb vollständig heraus und schrauben Sie die beiden Teile vorsichtig auseinander. 

  3. Sieb reinigen

    Reinigen Sie beide Teile mit etwas Spülmittel unter fließendem Wasser. Sie können dabei eine Spülbürste oder einen Schwamm zu Hilfe nehmen. 

  4. Verschmutzungen und Fremdkörper entfernen

    Kontrollieren Sie, ob sich im Pumpensumpf (das ist der Bereich, in welchem das Sieb montiert ist) Verschmutzungen oder Fremdkörper befinden. Falls ja, entfernen Sie diese. 

  5. Sieb einsetzen

    Danach setzen Sie das Sieb wieder zusammen und bauen es ein.

Das Sieb ist gereinigt, aber der Geschirrspüler pumpt nicht ab!

Es kann sinnvoll sein, gleich eine gründliche Reinigung des Gerätes vorzunehmen. Im Handel gibt es spezielle Produkte, die Ablagerungen von Fett und Schmutz verhindern können. Sie können jedoch auch eine Reinigung mit Essigessenz und Natron durchführen.

Dazu kochen Sie einen halben Liter Wasser ab, geben etwas Essigessenz sowie ein Päckchen Natron (ersatzweise 1 Päckchen Backpulver) hinzu und schütten das Gemisch in das überstehende Wasser am Boden der Maschine. Nach einer kurzen Einwirkzeit von etwa zehn Minuten starten Sie ein Spülprogramm mit hoher Temperatur. Lassen Sie es komplett durchlaufen. 

Das Reinigungsprogramm ist beendet, aber die Spülmaschine läuft nicht ab!

Es gibt noch einige weitere Gründe, warum nach dem Ende des Programmes das Wasser in der Spülmaschine nicht abläuft:

  • Das Programm wurde nicht vollständig beendet. Dafür kann es ganz banale Gründe geben. Dazu gehören ein Stromausfall, das Ausschalten durch ein Kind, eine unabsichtliche Berührung der Tasten oder ein vorzeitiges Öffnen der Tür. Überprüfen Sie diese Fehlerquellen und starten Sie das Programm erneut.
  • Der Abflussschlauch ist verstopft. Prüfen Sie zunächst, ob der Schlauch Knicke oder Biegungen aufweist und versuchen Sie, diese zu beseitigen. Sie können den Wasserdurchlauf behindern und so einen Rückstau verursachen.
  • Ist der Schlauch weder geknickt noch eingeklemmt, befindet sich vielleicht in seinem Inneren eine Verstopfung. Um Verschmutzungen im Schlauch selbst zu entfernen, ist ein wenig mehr Geschick und Zeitaufwand nötig. Sie müssen dazu den Abflussschlauch vom Spülbecken trennen und das darin befindliche Restwasser in einen Eimer leiten. Entfernen Sie etwaige Verstopfungen dann durch Pusten oder mit Hilfe einer Ansaugspritze. Danach schließen Sie den Schlauch wieder sorgfältig an.

Spülmaschine pumpt nicht ab – ein Fachmann kann helfen

Pumpt die Spülmaschine nach all diesen Maßnahmen immer noch nicht ab, handelt es sich vermutlich um einen Defekt an der Pumpe. Das gleiche gilt auch, wenn trotz regelmäßiger Reinigung immer wieder mal Wasser in der Spülmaschine steht. Es ist zwar möglich, die Pumpe selbst auszutauschen, jedoch bedeutet dies einen größeren Reparaturaufwand. Sie sollten dazu über ausreichend Erfahrung im Umgang mit technischen Geräten und sehr viel Zeit verfügen. Wir raten Ihnen dazu, diese Spülmaschinen Reparatur lieber einem Fachmann zu überlassen. Die ausgebildeten Techniker besitzen das richtige Know how sowie auch das passende Handwerkszeug, um Ihren Geschirrspüler schnell wieder einsatzfähig zu machen.