Junges Paar steht in einer Küche vor einem Backofen und lässt sich von Verkäuferin beraten

Ein Backofen ist aus einer modernen Küche nicht mehr wegzudenken. Die vielseitigen Geräte weisen heute meist eine Reihe von unterschiedlichen Betriebsarten auf. Damit gelingen nicht nur Braten und Aufläufe, sondern auch Kuchen, Plätzchen und die Tiefkühlpizza. Dennoch ist Backofen nicht gleich Backofen. In der Größe, den Grundfunktionen und im Energieverbrauch gibt es nur wenig Unterschiede. Diese finden Sie zumeist in den technischen Details. Doch worauf kommt es an beim Backofen an und was sollte man beim Backofen Kauf beachten?

Worauf kommt es beim Kauf eines Backofens an?

Wer einen Backofen kaufen geht, sollte sich vorher überlegen, was für Ansprüche er an das Gerät hat. Welcher Backofen für Sie der Beste ist, hängt weitgehend von Ihrer Lebenssituation und Ihren Ansprüchen ab. Als ambitionierter Hobbykoch mit einer großen Familie sind andere Kriterien für Sie wichtig als für einen Single-Haushalt mit hohem Lebensstandard oder für einen Student mit wenig Einkommen. Informieren Sie sich über die verschiedenen Funktionen und überlegen Sie sich, welche für Sie persönlich nützlich sind. Wenn Sie nur gelegentlich eine Tasse Milch erwärmen möchten, werden Sie keine Mikrowellen-Funktion benötigen. Als Berufstätiger, der mittags in der Firmenkantine isst und nur am Wochenende kocht, können Sie vielleicht auf die Dampfgar-Ausstattung verzichten. Wenn Sie gerne mit Rezepten kochen und backen ist eine Automatikfunktion für Sie eher überflüssig.

Wenn Sie einen Backofen kaufen wollen, sollten Sie daher in jedem Fall die Funktionen im Blick behalten. Doch auch die Sicherheit und der Energieverbrauch sind wichtige Aspekte beim Kauf eines Backofens.

- Anzeige -

Die Sicherheit

Besonders, wenn in Ihrem Haushalt Kinder leben, sollten Sie ein extra Augenmerk auf die Sicherheit legen.

  • Viele Modelle besitzen eine integrierte Kindersicherung. Durch eine elektronische Verriegelung wird verhindert, dass Kinder die Ofentür öffnen
  • Eine besondere Verglasung sorgt dafür, dass diese beim Betrieb nicht zu heiß wird
  • Versenkbare Bedienhebel vermeiden ein Verstellen der Temperaturregler während des Betriebs
  • Manche Modelle verfügen auch über eine Abschaltautomatik, wodurch sich der Ofen nach einer bestimmten Zeit selbständig ausschaltet.

Der Energieverbrauch

  • Der Energieverbrauch liegt bei modernen Geräten mit der Energieeffizienzklasse A bei 0,8 bis 0,9 Kilowattstunden pro Backvorgang.
  • Seit 2002 müssen Elektrogeräte mit einer Energieeffizienzklasse gekennzeichnet sein. Sie reicht von A+++ für sehr niedrigen bis D für hohen Verbrauch. Fast alle auf dem Markt erhältlichen Geräte weisen die Klasse A oder besser auf.

Gibt es einen Backofen Testsieger?

Es gibt mehrere gute Hersteller von Backöfen, darunter natürlich die bekannten Marken wie Miele, Bosch, Siemens, Bauknecht oder Neff. Die Stiftung Warentest überprüft und aktualisiert regelmäßig Backöfen-Tests. Dabei werden Backöfen verschiedener Marken, wie zum Beispiel von Miele, Bosch, Siemens und Ikea, auf ihre Back- und Grillfunktion sowie die Reinigung, Handhabung und Umweltschutz hin getestet. Besonders erfreulich ist, dass regelmäßig viele der getesteten Backöfen mit der Note “gut” abschneiden. Dabei konnten Modelle von Bosch, Neff und Siemens in den vergangenen Jahren besonders überzeugen.

Backofen kaufen – mit welchen Kosten sollte man rechnen?

Für einen Backofen in der Mittelklasse sollten Sie einige hundert Euro veranschlagen. Für ein Markenmodell mit vielen Funktionen kann auch leicht ein vierstelliger Betrag fällig werden. 

Diese Beträge reißen meistens ein ziemliches Loch in die Haushaltskasse, und oft zu einer ungünstigen Zeit. Daher lohnt es sich, bei einem Defekt an Stelle eines Neukaufs über eine Backofen Reparatur nachzudenken. Viele Markenhersteller halten ihre Ersatzteile mindestens zehn Jahre lang vor. Die Entscheidung, ob sich eine Reparatur finanziell gesehen lohnt, hängt natürlich vom Einzelfall ab. Daher sollten Sie sich vor dem Neukauf von einem Fachmann beraten lassen. Aus ökologischen Gesichtspunkten rentiert sich eine Instandsetzung fast immer, da die Herstellung der Geräte die Umwelt weit mehr belastet als eine Reparatur. Sollte sich die Reparatur nicht lohnen könnte man auch darüber nachdenken einen gebrauchten Backofen zu kaufen.